Ignore no more

ignorenomoreEs gibt unzählige Apps und Gadgets, die Eltern dabei helfen sollen, ihre Kinder zu überwachen (Speziell für’s Schwimmbad gibt es inzwischen das iSwimband.). Ob sinnvoll oder nicht … nun, darüber kann man endlose Diskussionen führen. Ich selbst bin da – so glaube ich zumindest – noch relativ relaxed (Nein … wir hatten kein Angel-Care mit Sensor-Matte.).

Heute bin ich über eine App gestolpert, die aber gerade bei sturen Teenagern hilfreich sein kann. Von meiner unzuverlässlichen pubertierenden Schwester hatte ich ja bereits schon kurz berichtet. Seit diesem Nachmittag habe ich noch einige Male ähnliche Situationen bei meinen Eltern miterleben können. Es ist nicht schön, welche Gedanken einem als Elternteil durch den Kopf schwirren können. Aber wenn man dann bemerkt, dass es nur an der Sturheit des Kindes liegt … zum Haare ausraufen!

Die App trifft die Teenies also genau da, wo es am meisten weh tut: Sie sperrt ihr Smartphone!!!

Und es wird erst wieder entsperrt, wenn die Eltern angerufen werden.

Wenn ich also als Elternteil mein Kind nicht erreiche, weil es meine Anrufe mal wieder ignoriert, kann ich mithilfe der App Ignore No More das Smartphone meines Nachwuchses sperren. Und es wird erst wieder freigegeben, wenn er mich angerufen hat. Die Kinder sind dann nur noch in der Lage, dir für diese Situation freigegebenen Nummern anzurufen. Also zum Beispiel die Eltern und den Notruf.

Auch können sie die App auf ihren Smartphones nicht so ohne weiteres deinstallieren, weil dazu ein Passwort nötig ist. Es wurde also an alles gedacht.

Das sorgt bestimmt nicht für eine bessere Stimmung. Aber immerhin hat man als Eltern eine Handhabe. Und vielleicht muss man diese Taktik nach 1-2 Malen gar nicht  mehr anwenden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.