Toniebox – der Hörspielwürfel

Aaargh! Ich ärger‘ mich fast, dass unsere Kinder schon so gut versorgt sind mit Playern und CD’s. Und dass ich mich letztes Jahr so lange damit beschäftigt hatte, welcher CD-Player es denn nun sein soll, für die Madame. Hätte es die Toniebox damals schon gegeben, dann hätte ich gar nicht lange überlegen müssen. Denn das System ist wirklich mal genial und sieht auch noch absolut niedlich und wertig aus.

Rote_Toniebox_mit_Loewe

Die Toniebox ist ein Würfel mit 12 cm Kantenlänge, umhüllt von einem nachhaltig erzeugten robusten und wasserabweisenden Stoff (man kann zwischen vier Farben auswählen: Rot, Grün, Hellblau und Beere). Aber das eigentlich Tolle an der Toniebox ist, dass hier keine CDs oder Kassetten oder USB-Sticks reingesteckt werden müssen, sondern dass es hier nette kleine Manschgerl gibt, die ganz einfach oben drauf gestellt werden. Das sind die sogenannten „Tonies“. 5-8 cm große handbemalte Figuren in die ein NFC-Chip eingebaut ist, der mit dem Gerät kommuniziert. Für Kinderhände sind diese Figuren viel einfacher zu handhaben als andere empfindliche Datenträger.

Wie funktioniert die Toniebox?

Die Kinder können sich eine Figur aussuchen, und diese dann auf die Toniebox stellen. Ein Magnet sorgt für einen stabilen Stand. Die Toniebox selbst ist intuitiv zu bedienen. Die Lautstärke wird über die Ohren geregelt (das kleine Ohr für leiser und das große Ohr für lauter). Will man ein Kapitel überspringen, gibt man der Toniebox einfach einen Klaps auf die rechte Seite. Soll’s zurückgehen, klapst man auf die linke Seite. Pausiert wird, indem man die Figur einfach abnimmt und dann später wieder drauf stellt. Ist ein Hörspiel aus und wird für 10 Minuten lang nicht aktiv mit der Toniebox agiert, schaltet sie sich automatisch ab. Das spart erstens Strom und ist auch abends ganz praktisch, wenn die Kinder zum Einschlafen noch eine Geschichte hören wollen und man ungern später nochmal rein schleichen will, um das Gerät abzuschalten.

Die Toniebox muss zu Beginn mit dem WLAN-Netz verbunden werden. Inhalte werden dann von der Cloud auf den internen Speicher der Toniebox geladen. Außerdem können dann über den Browser Einstellungen wie die maximale Lautstärke oder eine maximale Hörzeit pro Tag festgelegt werden. Und genauso können die Kreativ-Tonies (das sind quasi die Leerkassetten unter den Tonies) über den Browser mit individuellen Inhalten versehen werden. Per App (IOS und Android) funktioniert das übrigens auch.

Wieviele Tonies gibt es?

Mit Verkaufsstart der Toniebox im Herbst 2016  werden 19 Tonies mit rauskommen. Bis Ende 2016 sollen es dann schon 30 Tonies sein. Allesamt sehr beliebte Hörspiele.

Tonie_League

Neben Bibi Blocksberg sind unter anderen auch die Olchis, Bobo Siebenschläfer, Conny oder auch Janosch mit dabei. Das Sortiment wird dann stetig weiter aufgestockt.

Was kosten Toniebox und Tonies?

Die Toniebox wird in einem Starter-Set inkl. einem Tonie „Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“und einem Ladegerät für 79,95 € erhältlich sein. Die Tonies werden – je nach Spiellänge – zwischen 11,99 € und 14,99 € kosten.

Vorbestellt kann bereits werden.

Übrigens hat die Toniebox bereits seinen ersten Preis abgesahnt: den Red Dot: Best of the Best 2016 für herausragendes Produktdesign

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.