MkdM: Orboot – Globus mit Augmented Reality

Globus mit Augmented RealityBei manchen Dingen muss man eigentlich gar nicht großartig etwas dazu erklären. Die sieht man, man weiß sofort was dahinter steckt und man findet sie super.

Ich habe den Globus Orboot auf Kickstarter gesehen und dachte mir sofort: „Klar, logisch! Super Sache!“

Es geht um einen Globus, auf dem Kinder via Augmented Reality zu jedem Land visuelle Zusatzinformationen erhalten. Also man benötigt ein Smartphone oder Tablet dazu. Aber das ist ja kein Thema mehr heutzutage. Zum Globus kann man sich unterschiedliche Apps herunterladen, die allerdings zusätzlich gekauft werden müssen. Ganz dumm ist das nicht, denn so kann man sich da etwas an die Interessen des Kindes anpassen. So dürfte für den Anfang erst einmal die App mit den Tieren reichen, und später kann man dann die Themenbereiche Innovationen, Kunst & Kultur und Politik dazu nehmen.

Diese Themenbereiche gibt es:

  • Tiere
  • Monumente
  • Gerichte
  • Erfindungen
  • Naturwunder
  • Kunst & Kultur
  • Klima
  • Politik

Orboot - Innovation aus Deutschland

Natürlich gibt es nicht nur animierte Grafiken auf dem Tablet zu bewundern, sondern es gibt auch weitere Fakten und Informationen zum Lesen oder Hören. Außerdem sind auch einige Mini-Spiele mit integriert worden, so dass die Kinder auch einen größeren Anreiz haben.

Ich hatte den Orboot vor ein paar Tagen entdeckt, da fehlte noch etwas zum Finanzierungsziel, jetzt sind die Entwickler mit gut 30.000 $ schon gut drüber über die erforderlichen 15.000 $. Ein paar Early Bird Pakete gibt es aber noch. So kann man für 35 $ noch ein schönes Set bestehend aus dem Globus und allen 8 zusätzlichen Apps ergattern. Das finde ich schon fair. Den Globus gibt es in 2 Ausführungen. Einmal aus recycelten Materialien (ca. 25cm Durchmesser) und dann gibt es noch eine noblere verchromte Version (ebenfalls ca. 25cm Durchmesser). Letzteren gibt es auch mit Beleuchtung. Die Apps laufen auf Android- und iOS-Geräten.

Sollte noch mehr Geld zusammenkommen, dann werden auch noch ein paar Spiele dazu entwickelt.

Ich finde ja, ein Globus gehört in jedes Kinderzimmer. Die Welt kann man nur mit Büchern einfach nie so gut erklären wie mit einem Globus.

9 Kommentare

  1. Oh wow ich kann nur immer wieder sagen: Es gibt nichts, was es nicht gibt 😀
    Als ich klein war, haben wir noch unsere Eltern gefragt, was auf dem Globus wo ist 😀 Aber es ist eine sehr schöne Idee so Informationen Kind gerecht zu verstecken 🙂 Eine schöne Vorstellung!

    1. Ich finde die Idee nett. Es gibt ja schon länger den Globus zum TipToi-Stift. Da gibt’s dann Geschichten und Fakten zum Zuhören. Aber so visuell aufbereitet hat das schon nochmal einen anderen Reiz. LG, Tina

  2. Huhu.

    Ganz deiner Meinung, nur für meinen Sohn habe ich den richtigen Globus noch nicht entdeckt. Diesen hier, finde ich an sich interessant. Einfach weil er mehr bietet als nur die Welt zu zeigen. Die Idee mit dem Apps zum Beispiel gefallen mir ganz gut, sodass ich mir vorstellen könnte, das es auch meinem Sohn gefallen könnte. Danke dir dafür.

    Alles liebe

  3. So ein Globus ist was tolles. Mein ältester hat sich einen vorletztes Jahr zu Weihnachten gewünscht. Wir haben jetzt keinen von Tiptoi aber dennoch einen den er liebt. Finde diesen super mit so einer praktischen app dazu. Wäre auch was für meinen gewesen. Vielleicht überlegen wir uns das nochmal und den anderen bekommt dann der kleinere 🙂
    Danke für deine Vorstellung.

    LG nadine

    1. Hallo Nadine, leider gibt es ihn bisher nur auf Englisch. Aber Übersetzungen sind geplant. Also da müsste man eh noch ein wenig warten, denn gerade für die Kleineren und Grundschüler macht er so noch keinen Sinn, denke ich. LG, Tina

  4. Eine wirklich tolle Idee. Ich finde Kinder sollten ein solides Allgemeinwissen mit der Zeit erwerben. Und solche Gadgets helfen gut dabei. Danke für den Tipp meine Tochter liegt mir schon seit Monaten in den Ohren damit, dass sie endlich mal einen Globus haben möchte 😉

  5. Ich hatte leider nie einen Globus, aber hätte mir als Kind auch einen gewünscht. Erst recht so einen tollen Globus. Den würde ich selbst als Erwachsene gerne erkunden.

    Liebe Grüße
    Jana

  6. Dieser Globus ist aber wirklich eine feine Sache! Ich finde es überhaupt total faszinierend, dass ein solches Teil auch heute noch für Kinder (und große Kinder, mein Sohn hat meinen Globus jetzt in seiner Studenten-WG stehen) noch so faszinierend ist.
    Eine App, die einem dann noch etwas zu den Tieren, Bauwerken usw. erzählen kann, ist dann optimal.
    LG Sabienes

  7. Sehr cool!
    Mir gefällt vor allem die Tatsache, dass man diesen Globus dank der thematisch strukturierten Apps ziemlich lange nutzen kann. Ein vierjähriges Kind wird sich noch nicht für politische Situationen, dafür aber für die Tiere interessieren. So wächst der Globus quasi mit dem Kind mit. Auch der Preis selbst für den beleuchteten Globus geht in Ordnung. Eigentlich müsste man den Erfindern mal vorschlagen, sich Gedanken dazu zu machen, wie noch Wikipediabeiträge eingebracht oder gar direkt angezeigt werden könnten.
    Allein dieser nachhaltige Nutzungsansatz für einen Globus macht die Idee schon sinnvoll.
    Eine Lokalisierung sollte natürlich vorhanden sein, wenn der Vertrieb in europäische Länder angedacht ist. Englisch als verfügbare Alternative zur deutschen Sprache darf aber natürlich gerne mit dabei sein.
    Ich hoffe, die Kampagne wird ein langfristiger Erfolg und den Globus wird es in ein zwei Jahren noch geben. Dann würde ich ihn für meinen Sohn zum Geburtstag oder Weihnachten kaufen. Jetzt ist es leider noch zu früh, zumal nur mit englischer Sprache.
    Danke für den Beitrag!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.