Sei stolz auf dich!

+++ Werbung +++

Ich schreibe diesen Beitrag unter großen Schmerzen. Muskelkaterschmerzen. Bauchmuskelkaterschmerzen. Und das ist toll! Ja wirklich! Und ich möchte heute darüber berichten, wie es dazu gekommen ist.

Zu dem Thema bin ich nämlich tatsächlich wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Angefangen hat es mit einer Lieferung von mir bestellter Bikinis …

Mit meinem Gewicht bin ich eigentlich zufrieden. Damit habe ich kein Problem. Bzw. das verleitet mich eher dazu, mich viel zu ungesund zu ernähren. Manchmal ist die einzige Flüssigkeit, die ich zu mir nehme, Spezi. Und Kaffee. Auch tut mir eine Tüte Chips nix. Auf der Waage zumindest. Meine Haut sagt da was anderes. Und was mit zunehmenden Alter natürlich dazu kommt: man steckt die körperlichen Belastungen einfach nicht mehr so gut weg. Die einseitige Schlepperei der Kinder. Das lange Sitzen im Büro. Ich bin schlichtweg nicht mehr fit – und im Nacken zwickt es ständig. Ich fühle mich jetzt schon länger nicht mehr wohl.

Nichtsdestotrotz hatte ich mir für den kommenden Urlaub also Bikinis bestellt. Ich will ja schließlich nicht im Neopren-Anzug am Strand aufschlagen. Und als ich die Bikinis anprobiert hatte, dachte ich mir: Tu. Endlich. Was! Aber was? Laufen ist nicht meins. Ich hab’s wirklich versucht, aber das geht nicht. Ich brauche jemanden, der vorne steht und mich durch ein Programm peitscht. Ok, nicht ganz so drastisch. Aber mir haben Kurse immer schon Spaß gemacht. Da mir als zweifache Mutter mit Teilzeitjob aber eigentlich nur die Abendstunden bleiben, in denen die Fitness-Studios immer maßlos überfüllt sind, konnte ich mich nie aufraffen.

Und als hätte sie es gerochen, kam am nächsten Tag eine sehr nette Email von Imke Krüger. Sie ist dreifache Mutter und Personal-Trainerin, die sich selbst auch erst wieder aufraffen hatte müssen. Und sie hat mir einfach mal angeboten, ihr Programm auszuprobieren um evtl. auf meinem Blog darüber zu schreiben. Nun ist das eigentlich nicht mein Thema. Aber da sie genau in dem Moment einen Nerv getroffen hatte, wollte ich der Sache eine Chance geben.

Und zwar hat sie ein 10-Wochen-Fitness-Programm speziell für Mütter (aber auch für Nicht-Mütter) entwickelt. „Sei stolz auf dich“ heißt das Programm. Und der Name sagt schon alles: überwinde deinen inneren Schweinehund! Tu was, damit du dich endlich wieder wohlfühlst!

seistolzaufdich_banner

Ich hatte mir zuerst mal das Probe-Training angesehen. Und verdammt! – Nach einer halben Stunde war ich erledigt! Ein Zeichen, dass es wirklich Zeit war, endlich mal was zu tun. Außerdem mag ich Kurse, bei denen ich gefordert werde. Es hängt immer stark vom Trainer ab. Und da hatte ich in der Vergangenheit wirklich schon so ein paar Pflaumen … Videos habe ich eigentlich immer gescheut. Da ist das Probetraining von Imke viel wert. Mit ihrer sympathischen Ausstrahlung und ihrer fröhlich motivierenden Art hatte sie mich sofort.

Hat man sich dann für eines ihrer Pakete (Starter, Premium und Professional) entschieden, bekommt man zusätzlich zu den wöchentlichen Trainings-Videos noch ein sehr ausführliches Trainingshandbuch mit Ernährungstipps und passenden Kochrezepten. Ein rundum ausgeklügeltes Programm also mit wöchentlich unterschiedlichen Schwerpunkten, die aufeinander aufbauen.

Imke

Der größte Pluspunkt für mich ist, dass ich mir die Zeit selbst einteilen kann, und ich mich nicht nach irgendwelchen Fitness-Studio-Zeiten richten muss. Die für mich interessanten Kurse gibt es meistens nur abends im Angebot. Und ich wäre gerne auf meiner Matte allein. Das bin ich daheim. Man weiß ja ungefähr, wann die Kinder beschäftigt sind oder noch ein Weilchen in der Betreuung. Oder sie machen einfach mit! (Oder treiben mich einfach an: „Nicht aufhören, Mama!“) Für diese Zeiten nehme ich mir jetzt einfach nichts anderes vor und schalte das Training von Imke ein. 4x die Woche möchte ich das schaffen. Danach bin ich herrlich geschafft und fühle mich pudelwohl.

Sehr sympathisch ist auch, dass Imke eine sehr realistische Einstellung hat, gerade was das Essen betrifft. Mit Kindern ist das nicht ganz so einfach. Und auf bestimmte Lebensmittel komplett verzichten ist Quatsch! Das sehe ich ganz genau so. Ich muss mich nur selbst bei manchen Dingen am Riemen reißen. Denn zum Beispiel schnibble ich den Kindern täglich ihre Obst-Ration, aber ich selbst esse kaum Obst. Dabei mag ich Obst. Beim Frühstück ist es ähnlich: ich bereite alles für die Anderen vor, und selbst trinke ich 2 Tassen Kaffee. Zeit das zu ändern! Overnight Oats wollte ich eh schon mal ausprobieren, weil man die super vorbereiten kann und dann einfach mit in die Arbeit nehmen kann. Und obwohl ich der Typ bin, der nichts schlimmer findet als aufgeweichte Cornflakes, schmeckt mir das Zeug echt gut!

Und wenn man sich mal nicht motivieren kann, dann treiben einen die „Sportsfreundinnen“ auf Facebook an. Hier posten die Mädels über ihre Fortschritte. Da fühlt man sich natürlich gleich im Zugzwang. Es ist außerdem eine geschlossene Gruppe, sodass man unter sich bleibt.

Ihr merkt, ich bin gerade sehr euphorisch. Hoffentlich hält das an. Gerade befinde ich mich nämlich in Woche 3.

Wie sieht’s mit eurer Bikini-Figur aus? Seid ihr eh aktiv, oder nimmt euch der innere Schweinehund in Beschlag? Schaut euch das Video von Imke einfach mal an. Vielleicht motiviert euch das ja genauso wie mich. Ihr könnt die Trainings-Videos übrigens direkt über euer Dashboard auf seistolzaufdich.de abrufen, oder auch als DVD kaufen.

Und um euch die Entscheidung noch ein wenig leichter zu machen, darf ich euch folgendes Angebot machen: Imke hat nämlich einen Code für meine Leser zur Verfügung gestellt, mit dem ihr 20 € Rabatt auf alle Online-Produkte bekommt. Gebt einfach den Code „gadgetina20“ bei eurer Bestellung mit an. Außerdem könnt ihr die Videos auch auf Digistore24 (Affiliate)erwerben.

seistolzaufdich app

6 Kommentare

  1. Ich bin aktiv mit meinen Physiotherapeuten und zusammen lerne ich wieder richtig zu gehen. Gesundheitlich kann ich kaum gehen, was sich nun ädert durch die Reha. Aber für ein Fitnesscenter bin ich noch lange nicht Fit genug, das Dauert wenn noch Jahre.

    Aber den Schweinehund zu bewältigen, das kenne ich zu gut und ist nicht immer leicht.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia, ich wünsche dir ganz viel Kraft! Du hast ein großes Ziel vor Augen, da wird der Schweinehund bestimmt keine großen Chancen haben. 😉
      LG, Tina

  2. 😀 Also eine Bikinifigur habe ich aktuell dank Schwangerschaft nicht. *lach
    Aber dennoch ziehe ich seit 4 Jahren mein Sportprogramm zuhause durch und kann es nicht mehr wegdenken. Daher kann ich nachvollziehen, dass dir die Flexibilität gefällt, denn das ist auch mein Grund für DVDs und zuhause trainieren.
    Mit Ernährung setzte ich mich als ehemalige Heilpraktikerschülerin zwar selbst auseinander, aber für jemanden, der damit nichts am Hut hat, sind Komplettprogramme super.
    Ich drück dir die Daumen, dass du deine sportlichen Ziele erreichst und mit Freude durchhalten kannst.

    Liebe Grüße
    Janine

    1. Danke dir!
      Man muss nur immer so weit kommen, dass das Training zur Gewohnheit wird.
      Ich habe auch damals während der Schwangerschaften jeden Abend meine Übungen gemacht. Die Kinder haben mir dann die Routine leider durcheinandergebracht.
      Aber jetzt war der richtige Moment und die Motivation da, es wieder anzupacken.

      Alles gute für deine Schwangerschaft!
      LG, Tina

  3. Moin!
    Ich bin auch einer der glücklichen Menschen, der so ziemlich alles essen kann ohne signifikant zuzunehmen… Da meine Haut aber auch todesempfindlich ist, achte ich trotzdem auf meine Ernährung und vermeide z.B zu viele Milchprodukte etc…
    Was Sport betrifft bin ich allein schon Fotografie-bedingt öfter unterwegs wobei das mehr lange Spaziergänge als Sport sind… aber hey Bewegung, aye? 😀

    LG

    1. Ich bin ja der Meinung, dass man nicht immer gleich einen Marathon laufen muss. Draußen aktiv zu sein, egal wie, kann gar nicht schlecht sein.
      LG, Tina

Schreibe einen Kommentar zu Tina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.